Schutz bei Pflegebedarf

Bei Pflegebedürftigkeit in den Pflegegraden 4 und 5 Auszahlung von bis zu 6-fachem Tagegeld

PROPFLEGE

Sie möchten sich und Ihre Angehörigen vor den finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit schützen? Auch hier hilft Ihnen pronovaprivat mit einem zusätzlichen Versicherungsschutz!

Wie PROPFLEGE Ihnen hilft

  • Tagegeld im Falle einer Pflegebedürftigkeit
  • Anpassung des Tagegeldes an steigende Kosten
  • Soforthilfe im Pflegefall durch Einmalzahlung
  • Beitragsbefreiung in Pflegegrad 4 und 5

Weitere Vorteile

  • Keine Wartezeiten, Sie sind sofort versichert!
  • Einfache Antragstellung
  • Recht auf Höherversicherung (d.h. Einschluss weiterer Pflegegrade) ohne Gesundheitsprüfung
  • Anspruch auf Hilfe bei der Vermittlung von Dienstleistungen

Unsere Leistungen für Sie

  • Pflege-Tagegeld
    • Sie erhalten 100 % des versicherten Tagegeldes in Pflegegrad 5 und 50 % in Pflegegrad 4.
    • Sie wählen die Höhe Ihres Pflege-Tagegeldes individuell aus.
    • Leistungen bei häuslicher als auch bei stationärer Pflege.
    • Das Pflegetagegeld wird alle drei Jahre ohne erneute Gesundheitsprüfung um 10 % angepasst.
  • Recht auf Höherversicherung
    • Je nach Alter bei Versicherungsbeginn haben Sie zu bestimmten Terminen die Möglichkeit, ohne erneute Gesundheitsprüfung in einen Tarif mit Schutz für die Pflegegrade 1 bis 3 zu wechseln – und das sogar im Pflegefall!
    • Falls Sie den Versicherungsschutz um weitere Pflegegrade erweitern, erhalten Sie:
      • 60 % des Tagegeldes in Pflegegrad 3
      • 30 % des Tagegeldes in Pflegegrad 2
      • 10 % des Tagegeldes in Pflegegrad 1
  • Hilfe bei erstmaliger Pflegebedürftigkeit
    • Im Falle einer Pflegebedürftigkeit im Pflegegrad 4 oder 5 müssen Sie keine Beiträge mehr zahlen.
    • Bei Eintritt in Pflegegrad 4 oder 5 erhalten Sie eine Eimalzahlung in Höhe der dreifachen Monatsleistung.
    • Bei Pflegebedürftigkeit (Pflegegrad 4 oder 5) durch einen Unfall erhalten Sie die sechsfache Monatsleistung.
  • Weitere exklusive Leistungen
    • Hilfe bei der Vermittlung von Heimplätzen, Pflegediensten, Fahrdiensten, Essen auf Rädern, einer Haushaltshilfe und vieles mehr.
    • Vermittlung von Pflegeschulungen für Angehörige.
    • Wenn Sie die Pflegegrade 1 bis 3 mitversichern, sind zusätzlich die Transportkosten zur Kurzzeitpflege und die Zuzahlung für technische Pflegehilfsmittel mitversichert.

monatlich z.B. 0,46 € mit 20 Jahren bei 10 € Tagegeld in den Pflegegraden 4+5*

*) abhängig vom Alter bei Versicherungsbeginn, genaue Bestimmung mit Beitragsrechner

TIPP: Die Kosten für eine vollstationäre Unterbringung in Pflegegrad 5 betragen leicht 3.500 € und mehr. Die gesetzliche Pflegekasse zahlt im Regelfall 2.005 €, die Differenz können Sie mit PROPFLEGE absichern.

Für Sie vorbereitet: Alle Dokumente zum Tarif

  • Produktinformationsblatt PROPFLEGE

    Download
  • Blankoantrag / Beitrittserklärung

    Download
  • Datenschutz- und Dienstleisterliste

    Download
  • Allgemeine Versicherungsbedingungen

    Download

FAQs

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

  • Warum wird der Tarif PROPFLEGE von der pronova BKK über pronovaprivat und best advice angeboten?

    Die Kosten der Pflege steigen von Jahr zu Jahr und die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung können nur noch einen Teil der Kosten abdecken, die im Pflege­fall auf den Versicherten oder deren Angehörige zukommen.

    Ein Platz in einem Heim im höchsten Pflegegrad kostet je nach Wohnort und Ausstattung mittlerweile zwischen 2.500 und 4.000 Euro.

    Bis zu 5.050 Euro pro Monat kostet es, wenn ein professioneller Pflegedienst einen Patienten im höchsten Pflegegrad zuhause betreut.

    Eine Ergänzung der gesetzlichen Vorsorge mit PROPFLEGE ist daher sinnvoll und notwendig.

  • Was bedeutet die Anpassung an steigende Kosten bzw. Dynamik?

    Ihr versichertes Tagegeld erhöht sich alle 3 Jahre um 10 %, um die steigenden Kosten aufzufangen. Sie haben natürlich die Möglichkeit zu widersprechen. Das Anpassungsrecht erlischt, wenn Sie zweimal widersprochen haben.

    Das Besondere: Dieses Recht besteht sogar im Pflegefall.

  • Was ist mit PROPFLEGE versichert?

    Mit PROPFLEGE erhalten Sie für einen günstigen Beitrag zunächst 100 % des versicherten Tagegeldes im Falle einer Pflegebedürftigkeit nach Pflegegrad 5 bzw. 50 % des versicherten Tagegeldes nach Pflegegrad 4 sowohl bei häuslicher, als auch bei stationärer Pflege. Die Auszahlung erfolgt ohne Kostennachweis und ohne zeitliche Begrenzung für jeden Tag der Pflegebe­dürf­tigkeit.

  • Welche Hilfs- und Serviceleistungen erhalte ich im Pflegefall?

    Mit PROPFLEGE haben Sie Anspruch auf die Vermittlung von Dienstleistungen wie z.B.:

    • Ambulante häusliche Pflegedienste
    • Pflegeheimplätze
    • Fahrdienste zu Ärzten und Behörden
    • Anlieferung von Mahlzeiten (Essen auf Rädern)
    • Besorgung der Einkäufe
    • Bringen und Abholen von Reinigungswäsche
    • Eine Haushaltshilfe
    • Einen Haus-Notrufdienst
    • Beratung rund um das Thema Pflege
    • Unterstützung für das Ausfüllen von Anträgen
    • Pflegeschulungen für Angehörige
    • Haustierbetreuung
    • Garten- und Grundstückspflege
  • Welche weiteren Leistungen erhalte ich, wenn ich Pflegegrad 1 bis 3 mitversichert habe?

    Es werden Ihnen zusätzlich die Transportkosten zur Kurzzeitpflege und Zuzahlungen zu technischen Pflegehilfsmitteln erstattet.

  • Welches Tagegeld erhalte ich, wenn ich andere Pflegegrade mit einschließe?

    Wenn Sie Ihr Recht auf Höherversicherung wahrnehmen, und weitere Pflegegrade mit einschließen, erhalten Sie bei z.B. 120,00 € versichertem Tagegeld:

    • 120,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 5
    • 96,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 4
    • 72,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 3
    • 36,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 2
    • 12,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 1
  • Wer bestimmt die Einordnung in einen der Pflegegrade?

    Die Feststellung einer Pflegebedürftigkeit und die Einordnung in einen Pflegegrad erfolgt durch den medizinischen Dienst der pronova BKK. Ändert sich die gesetzliche Grundlage des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI, Fassung vom 11.10.2016) für die Einstufung in die Pflegegrade, hat die versicherte Person Anspruch auf das diesem neuen Pflegegrad entsprechende Tagegeld.

  • Wer ist der Ansprechpartner, wenn ich Fragen zur Abrechnung des Pflegetagegeldes durch die Hallesche habe?

    Die best advice nimmt alle Kundenanfragen für die pronova BKK entgegen und versucht, diese schnellstmöglich zu beantworten. Sollte es einmal zu einer Beschwerde oder einer Unzufriedenheit kommen, sollte die best advice unverzüglich informiert werden. Sie fungiert für die pronova BKK als Mittler zwischen der Hallesche und der Kundin/dem Kunden.

  • Worin besteht die Soforthilfe bei Pflegebedürftigkeit?

    Beim erstmaligen Eintritt in Pflegegrad 4 oder 5 erhalten Sie für die ersten 30 Tage des Leistungsanspruchs das Dreifache des versicherten Tagessatzes. Bei 100 € sind dies 9.000 € Soforthilfe.

    Tritt die Pflegebedürftigkeit in Pflegegrad 4 oder 5 unmittelbar durch einen Unfall ein, verdoppelt sich die Einmalzahlung für die ersten 30 Tage sogar auf die 6-fache Monatsleistung. Bei 100 € versichertem Pflegegeld beträgt die Soforthilfe also 18.000 Euro.

Fragen zu Beiträgen