Tarifübergreifende Fragen

Allgemeine Fragen

Sonstige Fragen

Fragen zu PROREISE plus

Antrags- und Vertragsfragen

  • Ab wann gilt der Versicherungsschutz?

    Für PROREISE plus gibt es keine Wartezeiten und keine Gesundheitsprüfung. Sie sind auf Wunsch ab Abgabe Ihrer Beitrittserklärung bei der best advice oder einer pronova BKK Kundencenter versichert, jedoch nicht vor Beginn eines Auslandsaufenthaltes. Für Versicherungsfälle, die vor Abschluss des Versicherungsvertrages eingetreten sind, wird nicht geleistet. Dies gilt auch für Reisen, die vor Abschluss des Versicherungsvertrages angetreten werden.

    Wichtig ist, dass Sie das Original Ihrer Beitrittserklärung abgeben. Die Kopie ist für Ihre Unterlagen bestimmt.

  • Ab wann kann der PROREISE plus-Vertrag beginnen?

    Sie sind ab Versicherungsbeginn (siehe Beitrittserklärung oben links) versichert, jedoch nicht vor Abgabe Ihrer Beitrittserklärung bei der best advice oder einer pronova BKK Kundencenter und nicht vor Beginn eines Auslandsaufenthaltes.

    Der Beginn ist immer der 1. des Monats, in dem die Reise beginnt. Wenn Sie zum Beispiel Versicherungsschutz ab 25.07. benötigen, müssen Sie als Versicherungsbeginn auf der Beitrittserklärung den 01.07. eintragen.

  • Kann ich meine(n) Ehefrau/Ehemann mitversichern, die/der aber bei einer anderen Krankenkasse versichert ist?

    Ja, wenn Sie als pronova BKK Versicherte(r) die Beiträge zahlen. Es wäre natürlich sinnvoller, wenn Sie auch Ihre Frau / Ihren Mann bei der pronova BKK versichern würden.

  • Was passiert wenn ein im Familientarif mitversichertes Kind das 18. Lebensjahr vollendet?

    Kinder, dazu zählen auch Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder, sind bis zu Vollendung des 18. Lebensjahres im Familientarif mitversichert. Mit Vollendung des 18. Lebensjahres endet die Versicherung eines mitversicherten Kindes.

  • Wer kann sich versichern?

    Alle Mitglieder der pronova BKK und deren Ehepartner und Kinder.

  • Wie kann die Versicherung beendet werden?

    Es gibt eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ablauf des Versicherungsjahres. Also als Beispiel: Ihr Vertrag beginnt am 01.07.2017. Dieser verlängert sich automatisch, wenn uns nicht spätestens am 31.05.2018 Ihre Kündigung vorliegt.

  • Wie kann ich Versicherungsschutz beantragen?
    • Durch Aufnahme einer Beitrittserklärung zu PROREISE plus, die in den pronova BKK Kundencentern ausliegen oder Ihnen von der best advice zugesandt werden.
    • Anruf bei der best advice unter 0221/90-17400
    • Online: PROREISE plus Online-Antrag
    • Persönlich im pronova BKK Kundencenter durch Ausfüllen der Beitrittserklärung

    Wichtig ist, dass Sie alle zu versichernden Personen eintragen und Ihre Bankverbindung angeben, da der Beitrag nur im Abbuchungsverfahren bezahlt werden kann.

    Bitte senden sie das Original der Beitrittserklärung an best advice Versicherungs-Vermittlungs-GmbH, Henry-Ford-Str. 1, 50735 Köln oder geben Sie dieses in Ihrem pronova BKK Kundencenter ab. Eine Kopie ist für Ihre Unterlagen bestimmt.

    Ihre Versicherungsscheinnummer finden Sie nach der Beitragabbuchung auf Ihrem Kontoauszug. Bitte tragen Sie diese noch nachträglich in die Kopie Ihrer Beitrittserklärung ein.

  • Wie lange gilt der Versicherungsschutz?

    Der Versicherungsschutz gilt für einen Auslandsaufenthalt von maximal 8 Wochen. Er endet jeweils mit Beendigung eines Auslandsaufenthaltes, spätestens jedoch nach Ablauf der 8. Woche eines Auslandsaufenthaltes bzw. mit Beendigung der Versicherung. Die Versicherung selbst verlängert sich von Jahr zu Jahr, wenn Sie nicht gekündigt wird.

    Können Sie wegen Krankheit oder Unfallfolgen nicht innerhalb der 8 Wochen zurückreisen, verlängert sich der Versicherungsschutz so lange, bis Sie wieder transportfähig sind.

Fragen zu Leistungen

  • Bin ich auch als Schwangere versichert?

    In der Schwangerschaft ist die Behandlung von für nicht vorhersehbaren, akut eingetretenen Schwangerschaftskomplikationen und eine eventuelle Fehlgeburt versichert. Auch versichert ist eine evtl. Frühgeburt vor Beendigung der 36. Schwangerschaftswoche. Natürlich ist dann auch die medizinisch notwendige Heilbehandlung des Frühgeborenen im Rahmen der Frühgeburt mitversichert.

    Nicht versichert sind aber die Aufwendungen anlässlich einer vor Antritt der Reise bekannten Schwangerschaft für Schwangerschaftsabbruch, Entbindung sowie für Wochenbetterkrankungen und deren Folgen.

  • Gibt es in dem Tarif eine sogenannte Kriegsklausel?

    Sie gilt grundsätzlich, wenn ein Kriegsereignis vorhersehbar ist. PROREISE Plus sieht hierfür keinen Leistungsausschluss vor.

  • Sind auch Such-, Rettungs- und Bergungskosten versichert?

    Fallen diese Kosten wegen Erkrankung, als Unfallfolge oder nach dem Tod der versicherten Person im Ausland an, werden sie bis zu 10.000 Euro ersetzt.

  • Was fällt unter ambulante Heilbehandlungen?

    Hierunter fällt folgendes:

    • ärztliche Leistungen
    • Arznei- und Verbandmittel
    • Hilfsmittel, die erstmals aufgrund eines während des Auslandsaufenthaltes eingetretenen Unfalls erforderlich werden
    • Heilmittel, das sind physikalisch-medizinische Leistungen (wie Bäder, Massagen, medizinische Packungen, Inhalationen, Heilgymnastik, Bestrahlung und andere Anwendungen des elektrischen Stroms),
    • Transport zum nächsterreichbaren Arzt oder Krankenhaus durch anerkannte Rettungsdienste zur Erstversorgung und zurück zur Unterkunft.

    Zu beachten hierbei ist, dass Arznei-, Verband- und Heilmittel von Ärzten, Heilpraktikern, Chiropraktikern oder Osteopathen verordnet werden müssen.

  • Was fällt unter die stationären Heilbehandlungen?

    Hierunter fällt folgendes:

    • ärztliche Leistungen
    • Krankenhausleistungen einschließlich Krankenpflege, Unterkunft und Verpflegung
    • einen Transport zum nächsterreichbaren geeigneten Krankenhaus durch anerkannte Rettungsdienste
  • Was ist bei der Rückführung aus dem Ausland mitversichert?

    Bei einer medizinisch sinnvollen und vertretbaren Rückführung aus dem Ausland werden 100 Prozent der Kosten des Rücktransportes der versicherten Person erstattet. Ist eine Begleitperson ebenfalls über PROREISE Plus versichert, werden auch für diese die Kosten des Rücktransportes übernommen.

    Die Rückführung muss an den ständigen Wohnsitz der versicherten Person oder in das dem Wohnsitz nächstgelegene und aus medizinischer Sicht geeignete Krankenhaus in Deutschland erfolgen.

    Bei einer Kostenübernahme für den Rücktransport, werden auch alle für den Transport notwendigen Maßnahmen organisiert.

  • Was ist bei einer Rückführung aus dem Ausland zu beachten?

    Die Einschaltung des Notrufservices unter der Rufnummer: +49 221 57 89 40 05 ist anzuraten, um vorher die Leistungszusage und organisatorische Hilfe zu erhalten.

  • Was ist nicht versichert?

    Es besteht kein Versicherungsschutz für

    • nach Vertragsabschluss eingetretene Behandlungen für den Teil, der in die Zeit vor Versicherungsbeginn fällt
    • Behandlungen im Ausland, die der alleinige Grund oder einer der Gründe für den Antritt der Reise waren.
    • Behandlungen, von denen bei Reiseantritt aufgrund einer bereits ärztlich diagnostizierten Erkrankung feststand, dass sie bei planmäßiger Durchführung der Reise stattfinden müssen.
    • Untersuchung und Behandlung wegen Schwangerschaft und Entbindung sowie Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen, sofern es sich nicht um eine medizinisch notwendige Heilbehandlung wegen Schwangerschaftskomplikationen, Fehlgeburten und medizinisch notwendige Schwangerschaftsabbrüche handelt.
    • Kur- und Sanatoriumsbehandlung sowie Rehabillitationsmaßnahmen
    • psychoanalytische und psychotherapeutische Behandlung
    • eine durch Pflegebedürftigkeit oder Verwahrung bedingte Behandlung oder Unterbringung
    • Behandlungen durch Ehegatten, eingetragenen Lebenspartnern, Eltern oder Kinder. Nachgewiesene Sachkosten werden tarifgemäß erstattet
    • auf Vorsatz oder auf Sucht beruhende Krankheiten oder Unfälle einschließlich deren Folgen
  • Was ist unter Hilfe für mitversicherte Kinder zu verstehen?

    Wird ein versichertes, minderjähriges Kind stationär im Krankenhaus behandelt, werden die Kosten für die Unterbringung einer Begleitperson im Krankenhaus erstattet. Versichert sind außerdem Kinderbetreuungskosten bei minderjährigen Kindern als Notfallbetreuung. Wenn die Kinder nicht mehr betreut werden können, weil die Eltern stationär behandelt werden, werden die Betreuungskosten für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes übernommen. Werden die Eltern ins Heimatland zurücktransportiert oder sind diese verstorben, werden auch entstandene, zusätzliche Mehrkosten für die Rückreise der Kinder übernommen.

  • Was ist versichert?

    PROREISE plus ist eine weltweit gültige Auslandsreise-Krankenversicherung für Urlaubs- und Geschäftsreisen bis zu je 8 Wochen Dauer.

    Versichert sind ambulante Heilbehandlungen, zahnärztliche Heilbehandlung, stationäre Heilbehandlung, Such-, Rettungs- und Bergungskosten, Krankentransport, Rückführung, 24-Stunden Notrufservice.

  • Was passiert bei einem Todesfall im Ausland?

    Stirbt die versicherte Person während des Aufenthaltes im Ausland, werden die unmittelbaren Kosten einer Überführung des Verstorbenen an seinen letzten ständigen Wohnsitz oder die im Falle einer Beisetzung im Ausland entstandenen Bestattungskosten erstattet, maximal bis zur Höhe der Kosten für eine Überführung an den ständigen Wohnsitz.

  • Welche Ärzte können im Ausland aufgesucht werden?

    Die Wahl unter den im Aufenthaltsland zur Heilbehandlung zugelassenen Ärzten ist völlig frei. Die Behandlung kann auch durch Heilpraktiker, Chiropraktiker oder Osteopathen erbracht werden.

  • Welche Zahnärzte können im Ausland aufgesucht werden?

    Der versicherten Person steht die Wahl unter den im Aufenthaltsland zur Heilbehandlung zugelassenen Ärzten oder Zahnärzten frei.

  • Welche zahnärztlichen Leistungen sind mitversichert?

    Mitversichert ist die schmerzstillende Zahnbehandlung einschließlich notwendiger Füllungen und provisorischem Zahnersatz in einfacher Ausfertigung.

    Außerdem werden Reparaturen an vorhandenem Zahnersatz erstattet. Nicht versichert sind Neuanfertigungen von Zahnersatz. Hierzu zählen z.B. Kronen, Brücken, Prothesen, Implantate, kieferorthopädische Leistungen.

  • Werden die Telefonkosten für die Kontaktaufnahme mit uns bzw. mit dem Notrufservice erstattet?

    Ja, Telefonkosten, die bei der Kontaktaufnahme mit uns bzw. mit dem Notrufservice entstehen, werden insgesamt erstattet, wenn sie anlässlich einer stationären Heilbehandlung oder bei einer Rückführung aus dem Ausland anfallen.

  • Wie und wann kann ich die Aufwendungen für Krankheit im Ausland abrechnen?

    Der Anspruch auf Versicherungsleistungen ist nach der Beendigung der Heilbehandlung geltend zu machen.

    Die Kostenbelege können Sie direkt an den Versicherer, die DKV senden. Wichtig ist, dass Sie auch Ihre individuelle Versicherungsnummer mit angeben. Diese finden Sie bei der Abbuchung Ihres Beitrages auf Ihrem Kontoauszug.

    Die pronova BKK muss nicht vorleisten. Der Versicherer ist zur Leistung nur verpflichtet, wenn die Rechnungsoriginale vorgelegt werden und die von ihm geforderten und für die Prüfung der Leistungspflicht erforderlichen Nachweise erbracht sind.

    Alle Belege müssen den Vor- und Zunamen der behandelten Person sowie die Krankheitsbezeichnung und die einzelnen ärztlichen Leistungen mit Behandlungsdaten enthalten.

    Aus den Rezepten müssen das verordnete Arzneimittel, der Preis und der Quittungsvermerk deutlich hervorgehen. Rezepte sind zusammen mit der dazugehörigen Arztrechnung, Rechnungen über Heilmittel zusammen mit der Verordnung einzureichen.

  • Wie verhalte ich mich wenn ein Krankenhausaufenthalt notwendig wird?

    Die Einschaltung des Notrufservices unter der Rufnummer: +49 221 5789 4005 ist unverzüglich vor oder bei Aufnahme in das Krankenhaus erforderlich. (Durch die Wahl der Nummer entstehen Kosten, diese werden aber ersetzt.)

    Die Einschaltung des Notrufservices ist wichtig, damit Sie bei den Krankenhauskosten nicht in Vorleistung treten müssen oder wir Sie bei der Wahl des Krankenhauses unterstützen können.

    Bei medizinisch notwendiger stationärer Heilbehandlung haben Sie grundsätzlich die freie Wahl unter den im Aufenthaltsland allgemein anerkannten Krankenhäusern, die unter ständiger ärztlicher Leitung stehen, über ausreichende diagnostische sowie therapeutische Möglichkeiten verfügen und Krankengeschichten führen.

    Bei stationärer Heilbehandlung im Ausland können Sie zwischen Ersatz der erstattungsfähigen Aufwendungen und einem Krankenhaustagegeld von 30 EUR pro Tag des Krankenhausaufenthaltes wählen.

Fragen zu Beiträgen

  • Welche Beiträge gibt es bei PROREISE plus?

    Der Beitrag ist ein Jahresbeitrag und richtet sich nach dem Einzel- oder Familientarif und dem Alter der versicherten Person bei Versicherungsbeginn.

    Einzelpersonen bis Alter 64 Jahre zahlen 9,90 Euro, ab Alter 65 bis 69 Jahre 19,90 Euro und ab 70 Jahre 34,90 Euro pro Person.
    Der Beitrag im Familientarif richtet sich nach der ältesten, versicherten Person: bis Alter 64 Jahre sind das 19,80 Euro, ab Alter 65 bis 69 Jahre 39,80 Euro und ab 70 Jahre 69,80 Euro für die Familien.

    Sobald eine versicherte Person das 65. bzw. 70. Lebensjahr vollendet, ist ab Beginn des darauf folgenden Versicherungsjahres der Beitrag der nächsthöheren Altersgruppe zu zahlen.

  • Wie wird der Beitrag bezahlt?

    Der Beitrag wird von Versicherungsbeginn an berechnet. Er ist zu Beginn eines jeden Versicherungsjahres fällig.

    Die Beiträge werden ausschließlich per SEPA-Lastschrift durch den Versicherer einbehalten.

Fragen zu PROKOMPAKT

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

  • Ab wann kann ich Rechnungen einreichen?

    Sofern die Behandlung nicht vor Antragsstellung erfolgt ist, können grundsätzlich ab Versicherungsbeginn Rechnungen eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass bei den Leistungen Zahnersatz und Inlays acht Monate Wartezeiten ab Versiche­rungs­beginn bestehen, im Bereich der Heilpraktikerleistungen drei Monate. Rechnungen, die bei der pronova BKK eingehen, werden unverzüglich an die best advice weitergeleitet.

  • Wer ist Ansprechpartner, wenn ich Fragen zur Abrechnung der DKV habe?

    Die best advice nimmt alle Kundenanfragen für die pronova BKK entgegen und versucht, diese schnellstmöglich zu beantworten. Sollte es einmal zu einer Beschwerde oder einer Unzufriedenheit kommen, sollte die best advice unverzüglich informiert werden. Sie fungiert für die pronova BKK als Mittler zwischen der DKV und dem Kunden/der Kundin.

  • Wie und wann erhalte ich die Versicherungsleistung?

    Die Rechnungen werden von der best advice für den Versicherer vorberei­tet und an die Abteilung Leistung der DKV gesandt. Die DKV prüft die Rechnungen und erstattet die tariflichen Leistungen auf das Bankkonto des Kunden/der Kundin (von dem die Beiträge gezahlt werden).

  • Wird auch für eine Kur im Ausland ein Kurtagegeld bezahlt?

    Ja, Voraussetzung ist eine ambulante oder stationäre Kurbehandlung unter ärztlicher Leitung im Heilbad oder Kurort. Wichtig ist der ent­spre­chende Nachweis der Kur und der Dauer.

Fragen zu Beiträgen

  • Wann erhöht sich der Beitrag?

    Kinder die das 19. Lebensjahr vollenden, zahlen ab Beginn des nächsten Kalenderjahres nicht mehr den Kinderbeitrag (5,30 Euro), sondern den Erwachsenenbeitrag (15 Euro). Vollendet eine versicherte Person das 64. Lebensjahr, zahlt der Versicherte mit Beginn des nächsten Kalenderjahres 21,20 Euro.

  • Wann muss man mehr bezahlen?

    Bei mehr als zwei nicht ersetzten Zähnen ist ein Beitragszuschlag von 1 Euro pro weiterem, nicht ersetzten Zahn zu zahlen. Beispiel: Normalprämie 15 Euro, Kunde hat aber vier nicht ersetzte Zähne, Beitrag mit Zuschlag 17 Euro. Achtung: gezählt werden aber nur wirklich fehlende Zähne, nicht die überkronten oder bereits durch ein Teilgebiss ersetzten Zähne. Fehlende Milch- und Weisheitszähne sind nicht mitzuzählen, ebenso kein Lückenschluß.

  • Was ändert sich, wenn mein mitversicherter Sohn/meine mitversicherte Tochter 19 wird?

    Wenn das 19. Lebensjahr vollendet wird, das heisst nach dem 19. Geburtstag, wird ab Beginn des nächsten Kalenderjahres der Kinderbeitrag von 5,30 Euro auf 15 Euro erhöht.

  • Was passiert, wenn ich 64 Jahre alt bin, wird mein Versicherungsschutz dann teurer?

    Ja, wenn Sie 64 Jahre alt geworden sind, ändert sich Ihr Beitrag zu Beginn des nächsten Kalenderjahres auf 21,20 Euro.

  • Welche Beiträge gibt es bei PROKOMPAKT?
    • Kinder und Jugendliche (bis 19 Jahre) 5,30 Euro
    • Erwachsene (20 bis 64 Jahre) 15,00 Euro
    • Erwachsene (ab 65 Jahre) 21,20 Euro

    Zur Berechnung des Beitrages wird das Eintrittsalter verwendet. Der Beitrag wird monatlich gezahlt und per Lastschrift abgebucht.

  • Wie errechnet sich mein Eintrittsalter?

    Kalenderjahr minus Geburtsjahr. Für Kinder und Jugendliche also, z. B.: geboren am 01.07.1998 errechnet sich 2018 minus 1998 = 20 Jahre, das heißt, jeder, der oder jede die 1998 und früher geboren ist, zahlt den Erwachsenen-Beitrag.

Fragen zu Zahnersatz

  • Besteht auch Versicherungsschutz für eine bereits begonnene Zahnbehandlung?

    Nein, laufende Behandlungen fallen nicht unter den Versicherungsschutz. Aber es besteht Versicherungsschutz für bisher nicht ersetzte Zähne (aber Achtung: nur, wenn nicht gerade in Zahnbehandlung und wenn schon ein Heil- und Kostenplan eingereicht wurde).

  • Ist Prophylaxe versichert?

    Nein, der Versicherungsschutz gilt nur für Zahnersatz.

  • Ist Zahnersatz auch bei der Auslandsreise versichert?

    Ja, versichert ist aber nur die medizinisch notwendige Reparatur des bestehenden Zahnersatzes.

  • Sind Implantate mitversichert?

    PROKOMPAKT leistet immer nur 60 % der Leistung der pronova BKK. Die pronova BKK leistet für den Zahnersatz, der auf das Implantat gesetzt wird und hiervon leistet PROKOMPAKT 60 %.

  • Sind Zahnspangen versichert?

    Nein, der Versicherungsschutz gilt nur für Zahnersatz.

  • Wie können die Kosten für Zahnersatz mit der Zweitmeinungsoption optimiert werden?

    Der Kunde / die Kundin reicht den Heil- und Kostenplan bei der pronova BKK ein und erhält hier eine Information über den möglichen Festzuschuss. PROKOMPAKT zahlt zusätzlich 60 % des Festzuschusses. Zur Verringerung des evtl. verbleiben­den Eigenanteils kann der Kunde / die Kundin die geplante Zahnersatzmaßnahme und deren Kosten von einem weiteren Experten überprüfen lassen.

    Der Kunde / die Kundin sendet den Heil- und Kostenplan unter Angabe seiner / ihrer PROKOMPAKT Versicherungsnummer an die DKV (service@dkv.com). Die Versicherungsnummer dient der Legitimation und kann ggf. bei der best advice erfragt werden. Telefonische Zweitmeinungsanfragen sind unter der Telefon­nummer 0800 / 37 46 600 möglich.

Fragen zu Sehhilfen

Fragen zum Auslandsreiseschutz

Fragen zu den Heilpraktikerleistungen

Fragen zum Krankenhaustagegeld bei Zuzahlungen

Fragen zu Leistungen bei Kur und Sanatorium

  • Wann habe ich einen erneuten Anspruch auf Kurtagegeld?

    Die Kur- und Sanatoriumsbehandlung und ihre Dauer müssen nachgewiesen werden. Ein erneuter Leistungsanspruch besteht, wenn die letzte Behandlung 24 Monate zurückliegt.

  • Was bedeutet Kur? Erhalte ich auch ein Tagegeld im Kururlaub?

    Es muss eine Verordnung eines Kurarztes/einer Kurärztin vorliegen und es muss der Nachweis erbracht werden, dass die oder der Versicherte sich an diesem Ort aufgehalten hat. (Übernachtung)

  • Wie und wann erhalte ich ein Kurtageld?

    Es wird ein Tagegeld von 11 Euro pro Tag gezahlt bei unbegrenzter Leistungsdauer unabhängig davon ob die pronova BKK leistet. Gezahlt wird bei ambulanter Kurbehandlung unter ärztlicher Leitung im Heil- oder Kurort, bei stationärer Kur- bzw. Sanatoriumsbehandlung in ärztlich geleiteten Sanatorien, Kurkliniken oder Krankenanstalten.

Fragen zu PROPFLEGE

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

  • Warum wird der Tarif PROPFLEGE von der pronova BKK über pronovaprivat und best advice angeboten?

    Die Kosten der Pflege steigen von Jahr zu Jahr und die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung können nur noch einen Teil der Kosten abdecken, die im Pflege­fall auf den Versicherten oder deren Angehörige zukommen.

    Ein Platz in einem Heim im höchsten Pflegegrad kostet je nach Wohnort und Ausstattung mittlerweile zwischen 2.500 und 4.000 Euro.

    Bis zu 5.050 Euro pro Monat kostet es, wenn ein professioneller Pflegedienst einen Patienten im höchsten Pflegegrad zuhause betreut.

    Eine Ergänzung der gesetzlichen Vorsorge mit PROPFLEGE ist daher sinnvoll und notwendig.

  • Was bedeutet die Anpassung an steigende Kosten bzw. Dynamik?

    Ihr versichertes Tagegeld erhöht sich alle 3 Jahre um 10 %, um die steigenden Kosten aufzufangen. Sie haben natürlich die Möglichkeit zu widersprechen. Das Anpassungsrecht erlischt, wenn Sie zweimal widersprochen haben.

    Das Besondere: Dieses Recht besteht sogar im Pflegefall.

  • Was ist mit PROPFLEGE versichert?

    Mit PROPFLEGE erhalten Sie für einen günstigen Beitrag zunächst 100 % des versicherten Tagegeldes im Falle einer Pflegebedürftigkeit nach Pflegegrad 5 bzw. 50 % des versicherten Tagegeldes nach Pflegegrad 4 sowohl bei häuslicher, als auch bei stationärer Pflege. Die Auszahlung erfolgt ohne Kostennachweis und ohne zeitliche Begrenzung für jeden Tag der Pflegebe­dürf­tigkeit.

  • Welche Hilfs- und Serviceleistungen erhalte ich im Pflegefall?

    Mit PROPFLEGE haben Sie Anspruch auf die Vermittlung von Dienstleistungen wie z.B.:

    • Ambulante häusliche Pflegedienste
    • Pflegeheimplätze
    • Fahrdienste zu Ärzten und Behörden
    • Anlieferung von Mahlzeiten (Essen auf Rädern)
    • Besorgung der Einkäufe
    • Bringen und Abholen von Reinigungswäsche
    • Eine Haushaltshilfe
    • Einen Haus-Notrufdienst
    • Beratung rund um das Thema Pflege
    • Unterstützung für das Ausfüllen von Anträgen
    • Pflegeschulungen für Angehörige
    • Haustierbetreuung
    • Garten- und Grundstückspflege
  • Welche weiteren Leistungen erhalte ich, wenn ich Pflegegrad 1 bis 3 mitversichert habe?

    Es werden Ihnen zusätzlich die Transportkosten zur Kurzzeitpflege und Zuzahlungen zu technischen Pflegehilfsmitteln erstattet.

  • Welches Tagegeld erhalte ich, wenn ich andere Pflegegrade mit einschließe?

    Wenn Sie Ihr Recht auf Höherversicherung wahrnehmen, und weitere Pflegegrade mit einschließen, erhalten Sie bei z.B. 120,00 € versichertem Tagegeld:

    • 120,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 5
    • 96,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 4
    • 72,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 3
    • 36,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 2
    • 12,00 € pro Tag bei einer Einstufung in Pflegegrad 1
  • Wer bestimmt die Einordnung in einen der Pflegegrade?

    Die Feststellung einer Pflegebedürftigkeit und die Einordnung in einen Pflegegrad erfolgt durch den medizinischen Dienst der pronova BKK. Ändert sich die gesetzliche Grundlage des Elften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XI, Fassung vom 11.10.2016) für die Einstufung in die Pflegegrade, hat die versicherte Person Anspruch auf das diesem neuen Pflegegrad entsprechende Tagegeld.

  • Wer ist der Ansprechpartner, wenn ich Fragen zur Abrechnung des Pflegetagegeldes durch die Hallesche habe?

    Die best advice nimmt alle Kundenanfragen für die pronova BKK entgegen und versucht, diese schnellstmöglich zu beantworten. Sollte es einmal zu einer Beschwerde oder einer Unzufriedenheit kommen, sollte die best advice unverzüglich informiert werden. Sie fungiert für die pronova BKK als Mittler zwischen der Hallesche und der Kundin/dem Kunden.

  • Worin besteht die Soforthilfe bei Pflegebedürftigkeit?

    Beim erstmaligen Eintritt in Pflegegrad 4 oder 5 erhalten Sie für die ersten 30 Tage des Leistungsanspruchs das Dreifache des versicherten Tagessatzes. Bei 100 € sind dies 9.000 € Soforthilfe.

    Tritt die Pflegebedürftigkeit in Pflegegrad 4 oder 5 unmittelbar durch einen Unfall ein, verdoppelt sich die Einmalzahlung für die ersten 30 Tage sogar auf die 6-fache Monatsleistung. Bei 100 € versichertem Pflegegeld beträgt die Soforthilfe also 18.000 Euro.

Fragen zu Beiträgen

Fragen zu PROSTATIONÄR

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

Fragen zu Beiträgen

Fragen zu PROTAG

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

  • Für welchen Zeitraum wird das Krankentagegeld gewährt?

    Das Krankentagegeld wird kalendertäglich gezahlt. Sonn- und Feiertage werden bei der Auszahlung mit berücksichtigt.

  • Warum wird der Tarif PROTAG von der pronova BKK über pronovaprivat und best advice angeboten?

    Bei längerer Krankheit endet die Gehaltsfortzahlung Ihres Arbeitgebers in der Regel nach sechs Wochen Arbeitsunfähigkeit. Danach erhalten Sie ein Krankengeld in Höhe von maximal 90 % des letzten vollen, monatlichen Nettoeinkommens, maximal aber 3.097,50 EUR. Die dadurch entstehende Lücke kann mit einer Krankentagegeld­versicherung gemildert werden. Zusätzlich müssen Sie im Krankheitsfall noch die Hälfte der Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Diese Beiträge reduzieren Ihr Krankengeld nochmals um ca. 12 Prozent.

    Auch diese Lücke können Sie mit PROTAG mindern.

  • Was ist mit PROTAG versichert?

    Mit PROTAG erhalten Sie ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit ein Krankengeld in Höhe von 20 Euro pro Tag. Das Krankentagegeld wird ohne zeitliche Begrenzung für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit gezahlt.

  • Wer ist der Ansprechpartner, wenn ich Fragen zur Abrechnung des Krankentagegeldes durch die Hallesche habe?

    Die best advice nimmt alle Kundenanfragen für die pronova BKK entgegen und versucht, diese schnellstmöglich zu beantworten. Sollte es einmal zu einer Beschwerde oder einer Unzufriedenheit kommen, sollte die best advice unverzüglich informiert werden. Sie fungiert für die pronova BKK als Mittler zwischen der Hallesche und der Kundin/dem Kunden.

  • Wie hoch ist die Absicherung für freiwillig Versicherte?

    Bei gut verdienenden Angestellten, die freiwillig bei der pronova BKK versichert sind, entsteht bei längerer Krankheit ein Verdienstausfall, der größer ist. Dieser kann mit PROTAG gemindert oder auch geschlossen werden.

    Die größere Lücke bei freiwillig Versicherten entsteht, da der Höchstbetrag des Krankengeldes nur 70 % der Beitragsbemessungsgrenze beträgt (z.Zt. 70 % von 4.425,00 EUR also maximal 3.097,50 EUR Krankengeld monatlich).

    Die best advice hilft Ihnen gerne, um Ihre individuelle Versorgungslücke zu ermitteln und diese mit PROTAG zu mindern.

  • Wie hoch ist die Absicherung für Pflichtversicherte?

    Bei Pflichtversicherten reicht die Absicherung mit 20 Euro Tagegeld in der Regel aus, um die durch Krankheit entstandene Einkommenslücke aufzufüllen und Ihren gewohnten Lebensstandard zu sichern.

Fragen zu Beiträgen

Fragen zu PROVORSORGE

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

  • Besteht der Versicherungsschutz auch bei Selbsttötung (Freitod)?

    Bei Selbsttötung wird in den ersten drei Jahren lediglich der bis zum Todestag berechnete Rückkaufswert Ihrer Versicherung erstattet, danach besteht voller Versicherungsschutz.

  • Warum wird der Tarif PROVORSORGE von der pronova BKK über pronovaprivat und best advice angeboten?

    Mit der Gesundheitsreform 2004 wurde die Leistung „Sterbegeld“ aus dem Leistungskatalog der GKV ersatzlos gestrichen. Das heißt Ihre Angehörigen müssen ganz alleine für die Kosten einer Beerdigung aufkommen. Die Kosten werden häufig unterschätzt. Sie liegen leicht bei 5.000 Euro oder auch mehr.

    Mit dem Tarif PROVORSORGE der pronovaprivat können Sie vorsorgen. Damit haben Sie ein gutes Gefühl, alles geregelt zu haben – einfach, günstig und ohne Gesundheitsprüfung.

    Und das Besondere: PROVORSORGE leistet bereits nach einer verkürzten Aufbauzeit, bereits im 10. Monat werden Teilleistungen gezahlt.

  • Was ist mit PROVORSORGE versichert?

    Sie können einen Betrag von mindestens 2.500 Euro und höchstens 20.000 Euro als Sterbegeld wählen. Dieser Betrag wird im Todesfall (nach einer 18monatigen Aufbauzeit) an eine von Ihnen benannte Person ausgezahlt. Bereits ab dem 10. Monat werden schon Teilzahlung geleistet. Im 10. bis 12 Monat sind das 25 Prozent, im 13. bis 15. Monat 50 Prozent und im 16. bis 18. Monat 75 Prozent der vereinbarten Versicherungssumme. Ab Alter 85 wird zudem die Versicherung beitragsfrei fortgeführt.

    Weiterhin ist eine sogenannte Bestattungsvorsorge als Serviceleistung eingeschlossen, d.h. es werden von einem speziellen Dienstleister Services für Sie erbracht, wie die Beantwortung von allgemeinen Fragen zur Bestattung. Sie können die Bestattung auch vom Dienstleister der Direkte Leben organisieren lassen.

     

  • Welche Versicherungssumme kann abgeschlossen werden?

    Sie können einen Betrag von mindestens 2.500 Euro und höchstens 20.000 Euro als Sterbegeld wählen. Online bieten wir Ihnen die Absicherung mit 5.000 Euro, 7.500 Euro und 10.000 Euro an. Sofern Sie eine andere Versicherungssumme wünschen, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine Mail.

  • Wer erhält die Todesfall-Leistung?

    Die Todesfall-Leistung erhält derjenige, den Sie als sogenannten Bezugsberech­tigten eingetragen haben. Sie können das Bezugsrecht jederzeit ändern, sofern Sie es nicht als „unwiderruflich“ verfügt haben.

Fragen zu Beiträgen

Fragen zu PROZAHN

Antrags- und Vertragsfragen

Fragen zu Leistungen

  • Gibt es eine Gesundheitsprüfung?

    Nein, es wird nur nach der Anzahl der fehlenden Zähne gefragt, die nicht ersetzt sind.

  • Gibt es eine Leistungsstaffel in den ersten Jahren?

    Üblicherweise gibt es immer eine Leistungsstaffel in Form eines festen Betrages. Bei PROZAHN funktioniert das etwas anders: Hier steigt die Anzahl der Zähne, die behandelt werden können, wie folgt:

    im 1. bis einschließlich 2. Kalenderjahr insgesamt 2 Zähne
    im 1. bis einschließlich 3. Kalenderjahr insgesamt 3 Zähne
    im 1. bis einschließlich 4. Kalenderjahr insgesamt 4 Zähne
    im 1. bis einschließlich 5. Kalenderjahr insgesamt 5 Zähne

    Ab dem 6. Kalenderjahr gibt es keine Begrenzung mehr. Für Modellguss- und Klammerprothesen gibt es sogar ab dem 1. Kalenderjahr keine Begrenzung auf die Anzahl der Zähne. Diese Leistungsstaffel bezieht sich auf den Zeitpunkt der Behandlung und gilt im Rahmen der tariflichen Leistungen.

    Bei einem Unfall gibt es diese Leistungsstaffel natürlich nicht.

  • Muss ich vor Behandlungsbeginn einen Heil- und Kostenplan einreichen?

    Nein, nicht unbedingt. Dennoch wäre dies ratsam, wenn der zu erwartende Gesamtrechnungsbetrag 1.000 EUR übersteigt.

    Sie sollten dann vor Behandlungsbeginn einen Heil- und Kostenplan beim Versicherer am Besten über die best advice einreichen. Dieser Heil- und Kostenplan sollte auch die Kosten des zahntechnischen Labors enthalten und alle Informationen über die gesamte geplante Maßnahme mit Begründung der medizinischen Notwendigkeit.

    Wenn der Heil- und Kostenplan nicht vorgelegt wird, dann werden Aufwendungen, die über 1.000 EUR hinausgehenden auf die Hälfte der versicherten Leistung gekürzt.

  • Sind fehlende nicht ersetzte Zähne mitversicherbar?

    Ja, allerdings muss pro fehlendem nicht ersetzten Zahn ein Zuschlag von 5 Euro monatlich gezahlt werden. Es sind maximal drei fehlende Zähne mitversicherbar.

  • Was heisst das: „Fehlende nicht ersetzte Zähne“?

    Es müssen nur die fehlenden Zähne angegeben werden, die noch nicht ersetzt worden sind.  Wurden früher mal Zähne gezogen, bei denen aber mittlerweile zum Beispiel durch eine Zahnspange die Lücke wieder geschlossen wurde, so braucht man diese Lücke nicht anzugeben. Auch wenn Zähne gezogen werden mussten und mittlerweile durch Zahnersatz ersetzt wurden (Kronen, Brücken, etc.) braucht man bei dieser Frage nichts anzugeben.

  • Was ist mit PROZAHN Plus versichert?

    Mit PROZAHN Plus können Sie zusätzlich zu den Leistungen von PROZAHN gegen einen geringen Mehrbeitrag auch prophylaktische Leistungen absichern, wie z.B. die professionelle Zahnreinigung, Fluoridierung der Zahnoberfläche, Fissurenversiegelung.

    Erstattet werden 100 % des erstattungsfähigen Rechnungsbetrages (höchstens 80 EUR pro Zahnreinigung, maximal 160 EUR pro Person und Kalenderjahr).

  • Was ist mit PROZAHN versichert?

    PROZAHN bietet eine sinnvolle, finanzielle Absicherung Ihrer Zähne für:

    Zahnersatz

    Hierzu gehören die bei Zahnersatz entstehenden Aufwendungen für das zahnärztliche Honorar und für Material- und Laborkosten.

    • Als Zahnersatz gelten:
      • prothetische Leistungen
      • Zahnkronen jeder Art
      • Zahnbrücken
      • Stiftzähne
      • Reparatur von Zahnersatz
      • Implantate
        Erstattet werden 30 % des erstattungsfähigen Rechnungsbetrages, jedoch zusammen mit der Leistung der pronova BKK nicht mehr als 80 % des Rech­nungs­betrages, es sei denn, es besteht eine weitere private Zusatz­ver­sicherung über die pronova BKK, wie zum Beispiel der Tarif PROKOMPAKT. Dann wird zusammen mit dieser auch bis zu 100 % des Rechnungsbetrages gezahlt.

    Kunststofffüllungen

    Einschließlich Schmelz-Dentin-Adhäsiv-Technik zu 100 %, bis maximal 50 EUR pro Füllung

  • Wer ist der Ansprechpartner, wenn ich Fragen zur Abrechnung des Zahnersatzes durch die Hallesche habe?

    Die best advice übernimmt alle Kundenanfragen für die pronova BKK entgegen und versucht, diese schnellstmöglich zu beantworten. Sollte es einmal zu einer Beschwerde oder einer Unzufriedenheit kommen, informieren Sie die best advice bitte unverzüglich. Sie fungiert für die pronova BKK als Mittler zwischen der Hallesche und der Kundin/dem Kunden.

  • Wer kann nicht versichert werden?

    Personen, die mehr als drei fehlende nicht ersetzte Zähne haben. Sind die fehlenden Zähne aber überkront oder haben Sie eine Prothese, dann können Sie natürlich versichert werden.

  • Wie viele Implantate sind versichert?

    Es werden maximal bis zu 4 Implantate im Unterkiefer und bis zu 6 im Oberkiefer bezahlt.

Fragen zu Beiträgen